"Weich & Bequem" oder "Hart & Eng" ? - Stilmagazin
Stilmagazin

Startseite Pflichtlektüre Anleitungen Forum Bücher Links About
Daunendecken Shibumi Albert Kreuz skoaktiebolaget Schirwan



Willkommen im Stilmagazin

Ihrem Forum für Stil, Kleidung, Lebensart und Genuss

  • Sie suchen den Austausch über Garderobe und Stil?
  • Sie möchten sich inspirieren lassen?
  • Sie haben Fragen zu Ihrem Outfit oder Kleidungsstücken?

Dann sind Sie hier genau richtig! Über 10.000 Mitglieder und Besucher sind täglich im Stilmagazin aktiv. Treten Sie einer starken Community bei!

» Jetzt registrieren

Tipp: Als registriertes Mitglied haben Sie vollen Zugriff auf unsere Einsteiger-FAQ mit vielen Tipps für Einsteiger!

Antwort
 
Themen-Optionen
  #1  
Alt 19.12.2009, 10:44
Guenter Guenter ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.09.2009
Beiträge: 1.546
"Weich & Bequem" oder "Hart & Eng" ?



Hallo,

mir missfällt bei meinen ersten rahmengenähten Schuhen der extrem harte Auftritt, mit dem ich mich bzw. mein Rücken nicht anfreunden kann.
Zu meiner Überraschung tragen in Krankenhäusern Ärzte/Arztinnen oft Holz-Glocks, die ähnlich hart auftreten.

Meine Fragen:

1.) Ist dieser harte Auftritt etwa gesund für das menschliche Skelett?

2.) Gibt es neben "Brommel", "Heschungicon" und "Lotusse" noch weitere Marken, die einen eher weicheren Auftritt bieten?

3.) Wie bewertet Ihr die genannten Marken?

Grüße
Günter
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 19.12.2009, 13:11
fritzl fritzl ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.09.2009
Beiträge: 4.332
der stand vom schuh wird nichtg stimmen und das Fussbetticon vermutlich auch nicht.

mit der good-yeart naht hat das nichts zu tun.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 20.12.2009, 20:06
Guenter Guenter ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.09.2009
Beiträge: 1.546
Zitat:
Zitat von fritzl Beitrag anzeigen
der stand vom schuh wird nichtg stimmen und das Fussbetticon vermutlich auch nicht. ...
Möchtest Du damit sagen, dass ich Schuhe vom Orthopäden brauche?
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 20.12.2009, 20:41
fritzl fritzl ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.09.2009
Beiträge: 4.332
Zitat:
Zitat von Guenter Beitrag anzeigen
Möchtest Du damit sagen, dass ich Schuhe vom Orthopäden brauche?
nein, aber ich empfehle eine zurichtung beim schuhmacher deines vertrauens.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 27.04.2010, 11:08
Guenter Guenter ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.09.2009
Beiträge: 1.546
Hi,

ich hole das Thema nochmals aus der Versenkung hoch, in Hoffnung, dass der Ein oder Andere noch eine Meinung dazu hat.

LG
Günter
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 27.04.2010, 11:14
MJS MJS ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.09.2009
Beiträge: 256
Welches sind denn deine ersten rahmengenähten Schuhe?
Abgesehen davon würde ich Dir auch einen Gang zum Orthopäden raten,
wenn festeres Schuhwerk bei Dir Rückenprobleme verursacht.
Das liegt sicherlich nicht an den Schuhen.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 27.04.2010, 11:43
Guenter Guenter ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.09.2009
Beiträge: 1.546
Hi,

vorab erst mal vielen Dank für Deine schnelle Antwort und dafür, dass Du mein Thema aufgegriffen hast.

Zitat:
Zitat von MJS Beitrag anzeigen
Welches sind denn deine ersten rahmengenähten Schuhe? ...
Prime Shoesicon Oslo braun
http://www.herrenausstatter.de/produkte/6/6443.html

Zitat:
Zitat von MJS Beitrag anzeigen
Abgesehen davon würde ich Dir auch einen Gang zum Orthopäden raten ...
War ich schon, ohne Befund. Onkel Doktor hat mir versuchweise mal Einlagen verschrieben, die aber nichts gebracht haben.

Zitat:
Zitat von MJS Beitrag anzeigen
... wenn festeres Schuhwerk bei Dir Rückenprobleme verursacht. Das liegt sicherlich nicht an den Schuhen.
Nein, dass liegt ganz bestimmt nicht an den teuren harten Schuhen.

Bei Turnschuhen, Treckingschuhen und Arbeitschuhen (Sicherheitsstiefel) habe ich keine Probleme.

Nur bei Lederbesohlten Schuhen mit hartem Absatz - egal ob "Lxxxd", "Appollo", "Prime Shoes" oder "Aigner". Besonders verwunderlich ist, dass ich bei der Marke, die hier im Forum nicht genannt werden darf, mit Gummisohlentretern und Easy-Going-Modellen super klar komme, jedoch mit Ledersohle überhaupt nicht.

Es muss meiner Laienhaften Meinung nach mit der harten Sohle bzw. dem harten Absatz in Zusammenhang stehen. Meine Vermutung ist dahingehend, dass die Korkschicht bei den bisherigen Ledersohlenschuhen nicht vorhanden oder nur unzureichend stark ausgeführt ist.

Lotusse ist mir da vom Auftritt her sehr positiv weich aufgefallen. Allerdings sind mir Lotusse zu eng.

LG
Günter
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 27.04.2010, 12:41
Holger78 Holger78 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.03.2010
Beiträge: 202
das was du beschreibst, deutet auf eine intra-artikuläre gelenkproblematik hin; d.h. eines deiner zwischenwirbelgelenke (wahrscheinlich ein zygapophyseal- oder auch facettgelenk) steht bereits unter einer kompression wodurch der gelenkknorpel der gelenkflächen irritiert ist.
wenn du jetzt durch den "schock" des auftretens (ohne schockabsorbierende zwischenschicht in form z.b. ner gummiohle) die kompression bei jedem schritt erhöhst, wird der bereits irritierte knorpel zusätzlich gereizt. die folge ist eine kleine entzündungsreaktion (nichts dramatisches, he!?!), welche du als schmerz wahrnimmst.
der radiologe würde an dieser stelle wahrscheinlich "verschleiß" diagnostizieren, ob momentan bereits oder erst in einigen jahren kann ich natürlich nicht beurteilen....

mein tipp:
lass dich mal von einem guten osteopathen durchchecken/behandeln. dieser richtet im idealfall wieder deine "körpermechanik", so daß der lokale stress auf die schmerzende stelle weggenommen oder zumindest vermindert wird.

wenn alles klappt, kannst du vielleicht in naher zukunft wieder die 'harte' ledersohle bzw. deine schönen schuhe genießen

gruß
Holger Fabian
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 27.04.2010, 12:53
MJS MJS ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.09.2009
Beiträge: 256
Zitat:
Zitat von Holger78 Beitrag anzeigen
das was du beschreibst, deutet auf eine intra-artikuläre gelenkproblematik hin;
Das ist doch schon einmal ein Anhaltspunkt. Ich kenne mich da nicht weiter aus
und wollte lediglich darauf hinaus, dass das Problem bei den eigenen Füßen zu
suchen sein sollte und nicht an der Machart der Schuhe liegt.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 27.04.2010, 13:08
Oxford Oxford ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.09.2009
Beiträge: 433
Zitat:
Zitat von Holger78 Beitrag anzeigen
das was du beschreibst, deutet auf eine intra-artikuläre gelenkproblematik hin; d.h. eines deiner zwischenwirbelgelenke (wahrscheinlich ein zygapophyseal- oder auch facettgelenk)
Vorsicht vor Diagnosen oder paramedizinischen Ratschlägen aufgrund von Beschreibungen in Internetforen ! Bekanntermaßen können weder gutgemeinte Ratschläge noch ein paramedizinisch tätiger Praktiker den Gang zum geeigneten Facharzt ersetzen, falls wirklich Beschwerden bestehen.
Mit Zitat antworten
Der folgende Nutzer sagt dir Danke Oxford für diesen Beitrag:
Antwort

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
The Gossip - "Heavy Cross" LIVE bei ZDF "Wetten, dass..?" Andreas Gerads Lounge 38 17.09.2014 20:32
Suche "gesunden" Deostick oder "bio" Deodorant Guenter Körperpflege 43 22.01.2014 19:49
"Was trägt Frau" oder "Die Dame" oder so ähnlich? ThorstenD Literatur, Bücher und Magazine 2 23.12.2013 08:38
Dunkelblaues Sakko von "Gritti" in 98/102, Tuch "Loro Piana" ludwig67 Biete 5 08.09.2013 16:48
Büro: "Smart Casual" aber "Schwarze Schuhe!"? Manni67 Herrenkleidung 13 01.09.2011 08:47

Albert Kreuz

© 2008-2014 Andreas Gerads | Kontakt | Datenschutz | Impressum